47° 27,11′ Nord / 14°41,16′ Ost

Steinbruch Wald am Schoberpaß
Steinbruch Wald am Schoberpaß

Für die Granit Bauunternehmung GesmbH wurde ein Steinbruch nördlich Wald am Schoberpaß hinsichtlich der noch vorhandenen Lagerstättenvorräte untersucht. 

 

Im Steinbruch wird Kalk abgebaut, der allseitig von Schiefern über- und unterlagert wird. Aufgrund der Lagerung und der Mächtigkeit des Kalkbandes erübrigt sich eine Erweiterung. Erkundungsbohrungen sind nutzlos. Der Steinbruch wurde stillgelegt.

Folgende Beurteilung steht in meinem Gutachten:

"Auch wenn die Fortsetzung des Kalkes unter die derzeitige Steinbruchsohle mit Bohrungen erkundet werden sollte, wird eine zukünftige Abbauführung wegen der steilstehenden Kalklage in Verbindung mit ihrer geringen Mächtigkeit immer räumlich in den begleitenden Schiefern eingekeilt bleiben. Eine effiziente Entwicklung des Tagbaues ist unter diesen Voraussetzungen nicht gegeben."

 

Bilder:

Auftraggeber:
Fa. Granit Bauunternehmung GesmbH (www.granit-bau.at)

Georeferenzen:
Steinbruch Wald am Schoberpaß (AUT), 47° 27,11′ Nord / 14°41,16′ Ost → Google Maps
Steinbruch Wald am Schoberpaß (AUT) als kmz für Google Earth